Wenn wir es nicht schaffen die Natur zu bewahren, werden wir nichts gewinnen aber viel verlieren.

Franz Gutting

Bioweingut

„Konsequent“ ist wohl das zutreffendste Wort, um unsere Ökostrategie zu beschreiben: Von Anbeginn zertifiziert, geleitet von überlegten und authentischen Entscheidungen, naturbezogene Umstellung in allen Lebensbereichen und Weiterführung des biologischen Gedankens in unserem kulturhistorisch-gastronomischen Großprojekt. Für uns ist Öko-Weinbau keine Methodik im Weinberg, sondern eine Lebenseinstellung.

Bereits vor meinem dem Einstieg, befasste sich mein Vater, Franz Gutting, mit dem Gedanken, auf biologischen Weinbau umzustellen. Als Testlauf haben wir zunächst einige Parzellen ökologisch bewirtschaftet. Dabei war unsere Maxime während der Umstellung immer: „Die Qualität muss für den Kunden zu jedem Zeitpunkt stimmen“. Durch meine Rückkehr ins elterliche Weingut 2008, hatten wir nun genug “(wo)manpower”, um den bürokratisch aufwendigen Zertifizierungsprozess professionell anzugehen und in das gesamte Weingut zu transponieren.

Die Geburt unserer ältesten Tochter bzw. Enkelin im Jahr 2012 hat uns in unserer Entscheidung bestärkt, auch wenn der ökologische Weinbau zeitweise sehr herausfordernd ist. „Meinen beiden Enkelinnen täglich ein intaktes Öko-System zeigen und ihnen den Duft von gerade ausgebrachtem Orangen- und Fenchelöl als Kindheitserinnerung mitgeben zu können, macht mich glücklich“ schwärmt Seniorchefin Regina. Letztendlich hat die Umstellung unsere gesamte Lebensweise verändert:

Wir können sagen, dass unsere Weine, seitdem sie auf lebendigen Böden an ausgeglichenen Rebstöcken wachsen, lebendiger und strukturierter wirken. Wir sind überzeugt, dass sich die Liebe und die Intensität, mit der wir uns der Weinbergsarbeitseit seit der Umstellung auf biologischen Weinbau widmen, sich in jedem einzelnen Produkt widerspiegelt. „Wir beschäftigen uns mehr mit den Rebstöcken und sind wieder die Weingärtner, die wir immer sein wollten.“ (Franz Gutting)